Ob Urlaub oder direkt auswandern – Portugals Algarve scheint viele Menschen magnetisch anzuziehen. So erging es auch der Französin Veronique Polaert. Nach einigen Jahren in London sehnte sich die Investmentbankerin nach einem Ort, an dem sie ankommen konnte – und fand ihn in Lagos. „Als ich Portugal 2014 zum ersten Mal besuchte, habe ich mich gleich in seine Schönheit, seine Einfachheit und die Freundlichkeit seiner Menschen verliebt,“, erzählt sie. Ein altes, verfallenes Anwesen, fußläufig zum Strand, mit einem 6.000 Quadratmeter großen Gemüsegarten zog sie in den Bann. Zwei Jahre verbrachte sie damit, das Anwesen zu renovieren und ihren Traum von einem Feriendomizil zu verwandeln: die Casa Mae.

Der gesamte Beitrag erwartet Sie in Ausgabe 04/2022 der WOHN!DESIGN. Ab dem 29.06. am Kiosk und auf wohndesign.de erhältlich.

© Courtesy of Casa Mae
© Courtesy of Casa Mae
© Courtesy of Casa Mae
© Courtesy of Casa Mae
© Courtesy of Casa Mae
© Courtesy of Casa Mae
© Courtesy of Casa Mae
© Courtesy of Casa Mae