SHE – Ein modisches Vermächtnis

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

foto: Dominik Elstner, Michael Leis, Eleana-Hegerich

Für manche Menschen ist Mode etwas rein Materielles. Dann gibt es eben jene, für die ist sie eine Ausdrucksform, eine Art und Weise, das Innere nach außen zu stülpen und für die Öffentlichkeit sicht- und fühlbar zu machen.

Hannelore Elsner nutzte ihre Garderobe als Ausdrucksmittel. Bekannt war sie als vieles: Ikone, Diva und Schauspieltalent. In Erinnerung bleibt sie als starke Frau voller Lebensfreude, Talent und Sex-Appeal mit einer umwerfenden Direktheit. 

Ihren Weg in die Schauspielerei fand Elsner bereits in jungen Jahren mit Filmen wie „Die endlose Nacht“ oder Kammerspielen wie „Tango“ – 1966 machte sie dieses Stück zur ersten Nackten auf einer deutschen Bühne. Berühmt wurde sie später in Rollen als „die Kommissarin“ in der gleichnamigen Fernsehserie oder die der Trudi Angermeier in „Kirschblüten-Hanami“. Dabei sagte sie selbst einmal: „Wenn jemand meine Filme aufmerksam ansieht, erfährt er alles über mich“. Und das nicht nur, weil sie die Figuren mit eigenen Lebenserfahrungen und Emotionen unterfütterte, sondern auch, weil sie im Kostümdesign immer ihre Finger im Spiel haben wollte. So finden sich im Auktionshaus Neumeister, das Elsners luxuriöse Kleidersammlung am 22.07.2021 versteigern wird, neben privaten Prachtstücken auch ikonische Looks aus Film und Fernsehen. Ein Gang durch die Räume des Auktionshauses Neumeister ist in diesen Tagen wie eine Autobiografie Elsners – ein Leben geschrieben durch ihre Freude an der Mode und ein unglaubliches Stilgefühl. Auf Wunsch der verstorbenen Schauspielerin sollen ihre Schätze jetzt ein neues Zuhause finden. Einige getragen, andere noch mit Preisschild, treffen hier Galakleider auf Cowboyboots, Jil Sander auf Loro Piana. Eine Hommage an die Mode und solche, die sie zelebrieren.